Ranking Charts: die Musikhitliste der populärsten Songs

Fast jeder Musiker möchte mit seinem Hit in die Ranking Charts. Die Hits in den Charts sind bekannt und werden oft im Radio gespielt. In Deutschland werden die Charts von GfK Entertainment (früher Media Control) ermittelt. Offiziell werden in Deutschland die Charts jeden Freitag ermittelt. Wichtig ist hier der mit einem Produkt erzielte Umsatz. Es ist nicht nur ausschlaggebend, wie oft ein Titel gekauft, gespielt oder heruntergeladen wurden, sondern es ist wichtig, welchen Umsatz der Titel erzielt hat, wie viel Geld mit ihm verdient wird. Sonderangebote werden also mit dem Sonderpreis berücksichtigt. Der Bundesverband der Musikindustrie e.V. gibt die Ermittlung der Charts in Auftrag. Durchgeführt wird die Erhebung von der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK Entertainment). Die GfK ist auch im Besitz der Veröffentlichungs- und Vermarktungsrechte. Es werden erstellt: die Top 100 Single-Charts, die Top 100 Album-Charts und die Top 30 Compilation-Charts.

Ranking Charts: Hits ohne Ende

Außerdem werden in Deutschland noch folgende Hitlisten erstellt:

  • Most Wanted-Charts (Singles) Top 100
  • Vinyl-Charts (Alben) Top 20
  • die verkaufs- und streamingbasierten Top 20 Dance-Charts
  • HipHop-Charts (Alben) Top 20
  • Klassik-Charts (Alben) Top 20
  • Jazz-Charts Top 30
  • Comedy-Charts Top 10
  • Streaming-Charts Top 100
  • Musik-DVDs Top 20
  • Deutscher Schlager Top 20
Ranking Charts
Ranking Charts

Verschiedene andere Charts, wie die Deutschen Black Charts, die Deutschen Dance Charts oder die Deutschen Alternative Charts, werden von der Firma Public Music & Media Ltd ermittelt. Die Deutschen Airplay Charts werden von der Firma MusicTrace ermittelt. Wer es in die Charts geschafft hat, kann mit der Musik richtig Geld verdienen und ist populär.

Die erfolgreichsten Künstler

Einige Künstler haben es sogar geschafft, mit einer Single und gleichzeitig mit einem Album auf Platz 1 zu sein. Zum Beispiel Whitney Houston, den Four Non Blondes, Bryan Adams, Vangelis und Lena gelang es, Platz 1 bei den Singles und gleichzeitig bei den Alben zu belegen. Wer es in die Charts geschafft hat, hat sich einen Namen gemacht. Der Sänger Ed Sheeran schaffte es 2017, mit zwei Singles Platz 1 und Platz 2 zu belegen. Paul McCartney ist der Interpret mit den meisten Singles in den Charts: er konnte sich mit 82 Titeln in den Charts platzieren: mit den Beatles, mit den Wings, als Solokünstler und zusammen mit seiner Frau Linda.

USA: die Billboard-Charts

Das Billboard Magazin gibt es schon seit 1894 und gehört seit 2005 dem britischen Konzern The Nielsen Company. Das Magazin ist eine Zeitschrift für Musik und Entertainment in den USA. Die Billboard Charts gibt es in vielen Unterkategorien, zum Beispiel Top 100 Airplay, Mainstream Top 40, Top Rap Album und Top Blues Album. Stark ausschlaggebend für die Billboard Top 100 ist das Airplay, das Gespielt-Werden im Radio und auch die Anzahl der verkaufen Tonträger. Die erfolgreichsten Interpreten werden regelmäßig durch die Billboard-Awards ausgezeichnet, vergleichbar in Deutschland mit den Echo-Awards. Aus politischen Gründen werden manchmal Songs von Radiostationen boykottiert. Das passierte zum Beispiel der Sängerin Madonna, die sich in Songs kritisch über George W. Bush geäußert hatte.

 

Ranking Charts – Billboard Hot 100 – Video